Mein Start ins neue Jahr

Willkommen meine Lieben,

Ich hoffe ihr seid gut ins neue Jahr gekommen und habt das alte schön laut verabschiedet.

Mein Jahr 2020 ist bisher äußerlich recht ruhig. Ich war viel zu Hause, habe mich um mein Wohlbefinden gekümmert und war mal wieder beim Friedhof um die Pflanzen winterfest zu machen. Ich hoffe, dass mir das gelungen ist. Ich kann zwar gut mit Pflanzen, aber da ich bis vor einer Weile nur Zimmerpflanzen hatte, ist das Thema „überwintern“ für mich noch recht neu. Zum Glück habe ich einen Pflanzenguru der bzw. Die mir alles zu diesen Themen beibringt. ^^ Was machen denn eure Pflanzen während der kalten Jahreszeit?

Nun, wie vielleicht so manch einem aufgefallen ist, habe ich schon eine ganze Weile nichts neues mehr geschrieben. Geplant war es um den 10 Januar rum wieder etwas zu posten. Nur wurde daraus nichts mehr. Und der Grund dafür ist recht simpel. Mir fehlte die letzten Wochen nämlich jegliche Inspiration. Man kann also sagen ich hatte/habe teilweise noch eine Schreibblockade aus der ich mich gerade versuche herauszuwinden.

Denn ich habe zur Zeit so viele Gedanken im Kopf. Die meisten sind allerdings eher Sorgen als positive Anstöße. 😅 Naja ich denke jeder kennt das. Sowas lenkt einen natürlich davon ab positiv zu sein und übers Wohlfühlen zu schreiben. Ich möchte diesen Blog auch nicht negativ werden lassen, also habe ich mich entschlossen lieber nicht zu posten wenn so ein Fall eintritt.

Aber ihr wisst bestimmt, nach jedem Tief folgt wieder ein Hoch. Ich werde meine Inspiration also wiederfinden und mich in einer Hoch-Phase vermutlich gar nicht mehr retten können vor lauter Ideen. 😄

Danke euch allen, dass ihr so geduldig mit mir seid. Ich werde weiterhin versuchen jede Woche etwas zu posten. Aber wenn es mal nicht klappt, wisst ihr jetzt zumindest Bescheid weshalb. 😉

Ein Youtube-Video hat mich auf die Idee gebracht es mal mit Meditieren und achtsamem Spazieren gehen zu versuchen. 🤔 Was haltet ihr davon? Schonmal gemacht? Es soll auf jeden Fall den Energietank wieder auffüllen und die Gedanken sortieren. Vorausgesetzt man kommt in diesen „state of mind“ wie es immer so schön heißt. 😅 Ich muss gestehen, das habe ich eher selten geschafft bisher. Es ist aber auch nicht gerade eine leichte Aufgabe seine Gedanken wahrzunehmen und da sein zu lassen, und gleichzeitig NICHT auf sie einzugehen. Findet ihr nicht? Mir fällt das total schwer. Aber ein paar Versuche ist es schon wert. Bisher habe ich mich danach trotzdem immer gut gefühlt.

Habt ihr Erfahrungen mit dem Meditieren? Schreibt mir in die Kommentare. Ich freue mich wenn ihr eure Gedanken mit mir teilt.

Und damit verabschiede ich mich auch wieder. Ich wünsche euch allen eine schöne Woche und einen freien Kopf. 😄

Liebe und Licht für euch alle,

Eure Shen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.