Adventszeit – DIY-Weihnachtsgeschenke Teil II

Willkommen meine Lieben,

Gestern habe ich den zweiten Teil der „Do-It-Yourself“ Geschenkideen für euch vorbereitet und ich muss sagen, 1 der heute vorgestellten Geschenke finde ich so gut, dass ich darüber nachdenke ein paar mehr davon zu machen um sie auch zu Hause zu nutzen. Diese zu dekorieren hat mir auch am meisten Spaß gemacht. Aber ihr werdet schon sehen. Legen wir los.

5. Santa’s süßer Schlitten

Diese Idee ist perfekt für jemanden bei dem ihr keine Ahnung habt was ihr schenken sollt. Z.B. Menschen die schon alles haben was man nur haben kann. Bei denen ihr deswegen auch nicht wisst womit ihr ihnen eine Freude machen könntet. (Das trifft in meinem Fall zu). Es ist zwar nur eine Kleinigkeit, aber es sagt aus: “ Ich habe an dich gedacht und das Einfache für dich Besonders gemacht. Schön, dass du in meinem Leben bist.“ (Das könnt ihr da gerne auch als kleine Notitz auf ein Zettelchen schreiben und dranhängen). Es ist auch eine gute Wahl wenn ihr das Bedürfnis habt eure Kollegen bei der Weihnachtsfeier zu überraschen. Vielleicht wichtelt ihr auch und zieht jemanden den ihr noch garnicht kennt? Diese Idee ist auf jeden Fall sehr vielseitig einsetzbar. Ihr könntet z.B. auch noch etwas Geld in den Schlitten mit reinlegen wenn das Geschenk beispielsweise für die erwachsenen Kinder oder Teenager sein soll. Und nein, man ist nie zu alt um Schokolade zu Weihnachten zu bekommen😊 .

Dafür braucht ihr:

1 Schokonikolaus

1 schicke Tafel Schokolade

2-4 Zuckerstangen, je nach Größe

1 Netz Schokokugeln oder 1 Säckchen mit individuellem Inhalt

1 Schere

Geschenkpapier

Klebeband dünn (Tesa)

doppelseitiges Klebeband

Als erstes muss die Schokoladentafel in eine hübsche Geschenkverpackung. Dann kommen die Zuckerstangen dran. Sie werden an der Unterseite der eingepackten Schokolade mit Klebeband angebracht. Da meine Zuckerstangen im Vergleich zur Schokolade und dem Nikolaus sehr klein ausfallen, habe ich 2 vorne und 2 hinten angebracht. Wenn der Schlitten steht, kommt der Nikolaus drauf. Mit doppelseitigem Klebeband bleibt er auch oben. 😉

Den Sack bzw. das Netz habe ich wie ihr seht einfach so angeklebt. Was im nachhinein betrachtet nicht so klug war 😅. Ich hätte das Netz auch einfach in eine hübsche Serviette passend zum Rest einpacken können. Somit wären die Kügelchen geschützt und es würde nichts verrutschen. Außerdem würde das mit einem Schleifchen verschnürt echt toll aussehen. Daher, bitte wiederholt meinen Fehler nicht, sondern packt es lieber doppelt ein. 😉

Jedenfalls, nachdem alles fest auf dem Schlitten steht ist euer Geschenk fertig. Es sei denn ihr wollt noch etwas hinzufügen wie oben beschrieben.

6. Der Stapelschneemann

Diese Idee ist SO süß. Nur leider sieht mein Schneemann eher aus wie Freddy durch diesen Schal. Ich werde eine andere Kopfbedeckung probieren 🤔 Vielleicht ändert das was. Sollte das gut werden stelle ich nochmal ein Bild als Update in diesen Post rein. Da dieser Schneemann niemandem zugewiesen ist ist es aber generell nicht schlimm, dass er so aussieht. So kann er nicht nur als Weihnachts- sondern auch als Halloween-Deko fungieren. Haha 😆 Ich werde trotzdem schauen ob ich das ändern kann ohne den Schal abzunehmen. Den hab ich nämlich sehr gut festgemacht. Auf Pinterest gibt es weitere tolle ideen mit kleinen Mützchen. Sowas geht statt dem Hut. Sieht auch ganz toll aus.

Dafür braucht ihr:

3 kleine Gläser mit Deckel (idealerweise bauchige Form)

Verschiedene Knöpfe

1 Stück Stoff für den Schal

1 Schere

1 Heißklebepistole

doppelseitiges Klebeband

dünnes unauffälliges Schleifenband

1 Stück Pappe für den Hut oder ein Mützchen

Für den Inhalt:

Kakao/Heiße Schokolade (Ich habe das selbst gemacht aus backkakao/Milchpulver/Puderzucker. Ihr könnt natürlich auch fertigen verwenden.)

Mini-Marshmallows

Schoko-Plätzchen

Als erstes müssen die Gläser natürlich gut ausgewaschen werden. Wenn sie komplett trocken sind, könnt ihr sie befüllen. Welches oben sitzt könnt ihr selbst entscheiden aber es wäre besser wenn unten etwas Schweres und oben etwas Leichtes ist. Also sind bei mir die Marshmallows oben. Sobald ihr über die Reihenfolge entschieden habt kommt die Klebepistole zum Einsatz. Bei meinen Gläsern gibt es unten einen Hohlraum, also hab ich den erstmal mit dem Heißkleber ausgeglichen. Als nächstes habe ich die Gläser mit doppelseitigem Klebeband verbunden, da ich mir die Option offen halten möchte das ganze wieder auseinander zu nehmen. Wenn ihr das nicht vor habt könnt ihr die Stücke auch mit Heißkleber verbinden. Somit steht der Schneemann schonmal.

Als nächstes kommen die Knöpfe dran. Diese könnt ihr wirklich ganz individuell verteilen. Ihr könnt auch alles aufmalen wenn euch das lieber ist. Dafür braucht ihr nur passende Stifte. Ich denke wasserfeste Folienstifte müssten gehen. Wenn das erledigt ist, bekommt der Schneemann noch einen Schal. Dafür habe ich etwas Stoff zusammengefaltet, mit Heißkleber versiegelt und anschließend um die obere Verbindung gewickelt. Um das Klebeband an der unteren Verbindung zu verbergen, habe ich mir ein beiges dünnes Schleifenband genommen und es mit Heißkleber so befestigt, dass man die Verbindung nicht mehr sehen kann. (Ich glaube es ist aus Plastik also kein Stoff, das lässt sich damit leichter machen). Achtet bei den Verbindungen immer darauf, dass ihr nicht alles verschließt. Man soll die Deckel ja noch drehen können. 😉

Als letztes kommt die Kopfbedeckung drauf. Dafür hab ich einfach ein loch in ein Stück Pappe geschnitten, das Stück unter dem oberen Deckel platziert und den Deckel zugeschraubt. Für mehr war ich dann zu faul. 🤣 haha

Aber wenn ich es verschenken würde hätte ich den Hut (Pappe+Deckel) natürlich noch mit Acrylfarben angemalt. Ich hab somit sozusagen 1 Geschenk zu viel angefertigt.

7. Stern-Zapfen (Christbaumschmuck)

Der Link führt sogar zu einem Video also muss ich eigentlich gar nicht viel erklären. Es ist eine gute Idee wenn ihr jemanden zu beschenken habt der Christbaumschmuck mag und gern immer wieder was neues aufhängen möchte. Geht auch gut als Weihnachtsdeko an anderen Stellen. Man muss sich ja nicht auf den Baum begrenzen.

Dafür braucht ihr:

5 kleine Zapfen pro Stern (bei mir sind es 4 Sterne also 20 Zapfen)

1 Heißklebepistole

Schleifenband

1 Schere

Optional Acrylfarben + Glitzer + Pinsel + Bastelkkeber

Für die Sterne braucht man kleine Zapfen. Ihr könnt sie entweder kaufen, wie ich, oder sammeln gehen falls bei euch noch kein oder wenig Schnee liegt. Das ist auch gleich eine gute Beschäftigung für Kinder 😉 somit habt ihr mit den Kindern Zeit verbracht und ein Geschenk für jemanden vorbereitet. Wenn ihr euch fürs Sammeln entscheidet dann achtet dabei darauf, dass die Zapfen klein sind und generell eine ähnliche Größe haben (Trocknen lassen). Beim kaufen dürfte das kein Problem darstellen. Ich habe welche gekauft die bereits bemalt sind. Die sind mir beim Einkaufen zufällig entgegen gesprungen. 😄 Daher konnte ich Farbe und Glitzer auch weglassen.

Wenn ihr alles bereitliegen habt ist der Ablauf recht simpel. Nehmt euch 2 Zapfen und klebt sie an den Seiten mit Heißkleber zusammen, sodass sie eine Sternform bilden können. Haltet sie an einander bis das Gebilde nicht mehr wackelt. Dann kommt der nächste Zapfen dazu. Bis ihr 5 Zapfen zu einem Stern verbunden habt. Wenn ihr alle Sterne fertig geklebt habt, könnt ihr sie anmalen oder mit Glitzer bestäuben. Meine Sterne sind an dieser Stelle fertig. Ich habe noch ein Schleifenband dran gebunden und fertig sind sie. Schön wäre es wenn man das Ganze in einer Schachtel verschenkt. Ich denke das werde ich auch tun.

8. Dekolicht-Gläser

Das ist die Idee von der ich oben schon geschwärmt habe. Es ist so simpel und gleichzeitig so schön. Ich überlege in Massenproduktion zu gehen haha 🤣

Dafür braucht ihr:

2 Gläser eurer Wahl. (Teelichtgläser, kleine Vasen, was immer ihr wollt und wo eine Kerze reinpasst)

Dekosand weiß/glitzer

Bastelleim

Pinsel

Karton zum unterlegen

Auffangbehälter (Schüssel)

Deko eurer Wahl

Heißklebepistole

Also das ist wie gesagt mein Liebling unter den DIY’s. Bezüglich der Gläser: Es ist zwar völlig egal welche ihr nehmt. Allerdings können bestimmte Formen schwierig zu dekorieren sein. Behaltet beim Aussuchen auch noch im Hinterkopf, dass manche Muster nicht mehr zu sehen sein werden. Je feiner desto weniger davon wird übrig bleiben. Ich habe eine simple kleine Vase gewählt. Damit lässt sich auch der beste „Umstyling-Effekt“ erziehlen 😉.

Wenn alles bereit liegt, fangt ihr zunächst mal mit dem Karton an. Eine Unterlage ist beim Basteln immer wichtig und ich nutze den Karton auch für den Leim. Ihr könnt den Leim für den Pinsel natürlich auch in einen Behälter füllen. Ich habe immer wieder einen Klecks Leim auf das Stück Karton gegeben um es mit dem Pinsel aufzunehmen. Ab hier muss es schnell gehen. Nicht etwa weil es trocknet, sondern weil es Glas ist und die Rillen die ihr mit dem Pinsel bildet schnell verschwinden können. So entstehen „Löcher“ an denen nichts haften bleibt. Tunkt euren Pinsel in den Leim, Steckt eure Hand ins Glas und streicht es rundherum ein. Wenn ihr seht, dass Löcher entstanden sind, geht einfach nochmal mit dem Pinsel drüber. Dann haltet das Glas über den Auffangbehälter und kippt eine gute Menge Dekosand über das Glas. Dabei könnt ihr das Glas Stück für Stück drehen und kippen. Macht das so lange bis es komplett mit Sand bedeckt ist. Anschließend solltet ihr das ganze mindestens 1 Stunde trocknen lassen bevor ihr weiter macht. Natürlich ist es auch so schon schick. Der letzte Schritt kann also auch weggelassen werden. Ich habe meine Gläser ein paar Stunden später dekoriert.

Für die Deko kommt alles in Frage was zu dem Glitzersand passt. Tobt euch da also ruhig aus. Vielleicht bereitet ihr noch ein drittes Glas vor an dem ihr experimentieren könnt? Das kann euch bei der Entscheidung helfen. Was ich als Deko verwendet habe seht ihr gleich unten auf dem Foto. Ich habe mir runter geschnitten was ich brauchte und die Blatt-Stücke nach und nach an einander geklebt bis der obere Rand voll war. Die Zweige habe ich auch mit Heißkleber befestigt.

Zum Schluss kommt noch eine Kerze oder ein Teelicht rein und schon seit ihr fertig. Unten auf dem Bild seht ihr wie es dann aussieht wenn man es benutzt. Links Teelicht, rechts Kerze.

Das waren meine DIY-Geschenkideen für euch. Ich hoffe die Beiträge haben euch gefallen und ihr probiert was davon aus. Schreibt mir eure Meinungen in die Kommentare. Ich wünsche euch viel Spaß beim Ausprobieren und Verschenken und im Voraus bereits einen besonders schönen 4. Advent.

Liebe, Licht und Spaß für euch alle,

Eure Shen

2 Gedanken zu “Adventszeit – DIY-Weihnachtsgeschenke Teil II

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.